Dahme

Objektbereich: Verkehrsanlagen, Freianlagen, Entwässerung, begleitende Planungen Küstenschutz
Volumen: 4,5 Mio. EUR

Eingebettet in das „Ostseeferienland” liegt Dahme im Norden der ostholsteinischen Küste. Der Ort besitzt mit dem ZEDANO einen der größten Campingplätze in der Region. Somit besitzt der Tourismus auch in der Gemeinde Dahme einen hohen Stellenwert. Da die touristische Basisinfrastruktur in die Jahre gekommen war, wurde vom IB Benthien ein neues Planungskonzept für den Strand, die Strandzugänge und die Verkehrsanbindung vorgelegt.

In 2003 konnte mit Fördermitteln die Promenade zur Erlebnismeile ausgebaut werden. Eine Vielzahl von Geschäftseinheiten und das neue Sport- und Gesundheitszentrum befinden sich in der neu gestalteten Freiraumfläche, so dass Dahmes bauliche Entwicklung durch das Zentrum einen positiven Schub bekommen hat.

Das IB Benthien hat neben dem Straßenbau und der Entwässerung für das Erschließungsgebiet „Am Apfelgarten” auch weitere Planungen für die Entwicklung des Dahmer Südrandes vorgelegt.

Ein Yachthafen ist seit einiger Zeit in Planung und wird derzeit konzeptionell auf Landesebene, beim Kreis und in der Gemeinde abgestimmt. In Verbindung mit einer Siedlungsranderweiterung können küstenschutzrechtliche und städtebauliche Belange berücksichtigt werden.

Zur Zeit wird der Landesschutzdeich, welcher den Ort durchzieht, durch den Landesbetrieb für Küstenschutz, Nationalpark und Meeresschutz (LKN-SH) ausgebaut. Parallel dazu wird für die Gemeinde Dahme vom IB Benthien die beiderseitige Anbindung zum Strand und in den Ort überplant.